Fachhochschulreife

Während der Technikerausbildung besteht im 2. Jahr die Möglichkeit freiwillig an einer Mathematikzusatzprüfung teilzunehmen.
Für die Prüfung wird im Rahmen des Unterrichts intensiv vorbereitet.

Bei Bestehen dieser Prüfung und der Technikerausbildung erlangt man die allgemeine Fachhochschulreife und kann damit an jeder Fachhochschule ein Studium beginnen.

Die Technikerausbildung ist somit die Basis für folgende Studienmöglichkeiten:

> Berufsbegleitendes oder ein reguläres Studium an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften

> Studium an einer Berufsakademie = Theorie + Praxis im Unternehmen

> Studium an der Glyndwr-University in Wrexham/Wales =
in 2 Aufbausemestern zum Bachelor + Auslandserfahrung + Sprachkenntnisse

Aber auch ohne Studium ist die Fachhochschulreife eine fundierte Grundlage für zahlreiche Aufbaulehrgänge in der Industrie.  

 


AKTUELLES